Und jetzt noch schnell was Süßes… Fluffige Mohnmuffins

Wer mal rasch und zwischendurch eine Kleinigkeit für unangekündigte Gäste braucht oder einfach nur um den Appetit auf Süßes zu stillen, dem seien diese Muffins schwer ans Herz gelegt. Die kleinen Dinger sind unfassbar saftig und extrem lecker. Das Rezept basiert auf einem Vorschlag von Denise von Foodlovin‘ – ich hab’s aber ein klein wenig verändert & Nüsse und Rum außen vor gelassen.

Muffins_Mohn_

Für die Muffins: 

  • 4 Eier
  • 150 g Butter
  • 150 Staubucker
  • 250 g Mohn
  • Saft von 1/2 Zitrone

Die Eier trennen. Die Eiklare werden zu Schnee verrührt. Die Butter und den Staubzucker schaumig rühren, die Dotter nach und nach hinzufügen. Den Zitronensaft sowie den Mohn hinzufügen. Zuletzt den Schnee gut unterrühren.

Das Backrohr auf 170 Grad vorheizen, die Masse in leicht gefettete Muffinsformen einfüllen. Rund 25 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Wer nicht sicher ist, ob die Muffins fertig sind, lässt sie einfach noch ein wenig im warmen, aber ausgeschaltetem Backrohr stehen. Voilà!

So perfekt. Wo ist der Haken? Zitronen-Mohn-Cupcakes mit Lemon-Curd-Topping.

Ich muss jetzt mal was zugeben: Ich verstehe den Cupcakes-Hype nicht. Warum will man so kleine Teilchen backen, wenn man große Torten backen kann? Das entspricht auch gar nicht meiner Motorik. Die will groß und ausschweifend agieren. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht alles ausprobieren würde. Also Spritzsack gekauft und Cupcakes gebacken. Unverschämt perfekte Cupcakes. Herrschaften, diese Teilchen sind ein Gedicht. Trotzdem spring ich nicht in den Hype hinein. Das bleibt eine Ausnahme.

Noch ein Geständnis: das Rezept ist nicht ganz von mir, sondern von diesem wunderbaren Blog: Törtchen und andere Leckereien.

Zitronen-Muffins__01

Für den Teig:

  • 3 Eier
  • 200 g braunen Zucker
  • 1/2 Päckchen Bourbon Vanille-Zucker
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 100 ml Hafermilch
  • 200 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Bio-Zitrone (Saft und Abrieb)
  • 40 g Mohn

Die Eier werden gemeinsam mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Dann wird der Mohn in der Milch eingeweicht. In der Zwischenzeit die Butter zum Schmelzen bringen, anschließend mit der Mohn-Milch-Masse verquirlen und anschließend unter die Eimasse rühren.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und dann unter den Teig heben. Zitronenschale und -saft hinzufügen und den Teig noch einmal schön durchrühren.

Die Muffins in Formen füllen und ca. 20 Minuten backen.

Für das Lemon Curd-Topping:

  • 200 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 ganze Eier
  • Saft von 2 Zitronen
  • Abrieb von 3 Zitronen
  • 80 g Butter
  • 1 Becher Schlagobers

Alle Zutaten bis auf die Butter in einen Topf geben, mit einem Schneebesen verrühren und langsam erhitzen. Immer wieder rühren, bis die Masse cremig ist. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Auskühlen lassen. Den Schlag steif rühren und die – ganz wichtig!! – ausgekühlte Lemon Curd portionsweise vorsichtig unterrühren. Da müsst ihr euch auf euer Gefühl verlassen, der Schlag sollte immer noch fest bleiben, ihr müsst die Masse schließlich auf die Cupcakes spritzen. Also, lasst lieber noch einen Rest von der Lemon Curd übrig! Voilà!

Mein Lieblingsrezept mit Lemon Curd findet ihr hier.

Zitronen-Muffins_