Mach mal halb, Lachs. Zeit für dich. Jetzt. Frischer Lachs gefüllt mit Salsa-Verde auf Fenchel-Tomaten-Bett.

Lachs_Salsa Verde_FINAL

Für die Salsa Verde:

  • eine Handvoll frisches Basilikum
  • eine Handvoll frische Petersilie
  • ein paar frische Minzblätter
  • Oliven mit Anchovis gefüllt
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • geriebene Zitronenschale

Alle Zutaten klein schnippeln, so fein wie möglich, und miteinander vermischen, so dass eine gut gewürzte Mischung entsteht.

Für den Lachs:

  • 1 kg frischen Lachs, am besten ausgenommen oder bereits filetiert
  • 2-3 Fenchelknollen, in Streifen geschnitten
  • 4 Tomaten, in Scheiben geschnitten
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • frischer oder getrockneter Thymian

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech mit den Tomaten und dem Fenchel belegen, das Gemüse mit Thymian würzen. Den Zitronensaft mit dem Olivenöl und mind. 3 EL Wasser beträufeln, so dass es gut feucht ist. Wenn ihr einen ganzen Lachs habt, ist er hoffentlich ausgenommen und von seinem Innenleben befreit, dann könnt ihr die Oliven-Kräuter-Paste gut auf eine Seite des Fisches auftragen. Die andere Seite wird einfach darüber geklappt. Die obere Hautseite mit Olivenöl bestreichen. Den Fisch auf die Gemüse-Mischung legen und für etwa 35 Minuten in den Ofen geben – bis die obere Seite leicht braun und knusprig ist. Auf der Gemüse-Mischung anrichten – Voilà!

Auf ein neues! Winterliches Fenchel-Nuß-Risotto mit gebratenen Äpfeln

Mein erster Blog-Eintrag im neuen Jahr erweist sich genauso, wie sich 2013 bisher anfühlt: leicht, spontan, geschmacksintensiv und irrsinnig lecker. Wollen wir hoffen, dass sich diese Mischung durch das ganze Jahr zieht. Ich bin da ziemlich guter Dinge 😉

Ich freu mich jedenfalls auf viele Geschmacksexplosionen und wünsche all meinen Lesern genau das: viele schöne Abende mit gutem Essen in liebenswerter Gesellschaft und viele neue g’schmackige Eindrücke!

Fenchelrisotto mit Äpfeln

Für das Risotto:

  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Handvoll Wallnüsse
  • abgeriebene Zitronenschale
  • Risottoreis
  • Olivenöl
  • 1 TL Ras el hanout
  • Gemüse- oder Hühnersuppe
  • Salz und Pfeffer
  • Himbeeressig

Die Zwiebel und den Knoblauch klein hacken und in Olivenöl anbraten. Den Fenchel in schmale Scheiben schneiden oder mit der Küchenhobel zerkleinern. Den Risottoreis zum Zwiebel geben und kurz mit anbraten. Dann den Fenchel hinzufügen und mit ausreichend Suppe begießen, so dass der Reis knapp bedeckt ist. Auf kleiner Flamme köcheln lassen. Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, wieder neue hinzufügen, bis der Reis bissfest gekocht ist. Salzen, pfeffern, die abgeriebene Zitronenschale unterrühren und die klein gehackten Walnüsse hinzufügen. Zuletzt ein paar Spritzer Himbeeressig unter den Reis rühren.

Währenddessen einen halben Apfel in schmale Scheiben schneiden, allerdings nicht bis zum Apfelende durchschneiden, so dass sich der Apfel „fächern“ lässt. Den Apfel am besten in Ghee auf kleiner Flamme anbraten, bis er weich ist. Auch hier wird mit ein paar Spritzern Himbeeressig abgerundet.

Das Risotto am Teller anrichten, mit ein wenig gehacktem Fenchelgrün und geriebener Zitronenschale bestreuen, den Apfel auf das Risotto geben. Voilà!