Wia auf da Hütt’n: Kartoffelsupp’n mit Stoapülz, Koriander und kernig’m Kürbiskernöl

Yesssss, lange dauert’s nicht mehr, bis ich den Schnee nicht nur von oben und von drinnen sehe. Um die Wartezeit zu überbrücken, und zur Einstimmung auf kalte Nasen, rote Backerl und glückliche Gesichter nach einem Tag im Schnee, stand heute Kartoffelsuppe am Programm. Nicht ganz so klassisch wie auf da Hütt’n, denn ganz ohne Koriander geht’s halt auch nicht.

Kartoffelsuppe

Für die Kartoffelsupp’n:

  • Kartoffel
  • 2 Frühlingszwiebel
  • Creme fraiche
  • Steinpilze (getrocknet)
  • Kümmel
  • Chilisalz
  • Kürbiskernöl

Die Kartoffel schälen und grob schneiden. Die Frühlingszwiebel klein schneiden und anbraten, die Kartoffel hinzufügen. Mit Wasser aufgießen, so dass sie gut mit Wasser bedeckt sind. Die Creme fraiche hinzufügen und die Suppe nochmals aufkochen lassen. Sobald die Kartoffel weich sind, wird alles püriert. Dann die Steinpilze und den Kümmel hinzufügen, salzen. Mit Chilisalz abschmecken – und beim Anrichten mit Kürbiskernöl verfeinern. Voilá!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.